Mal wieder war es in letzter Zeit ziemlich ruhig hier. Das liegt in erster Linie daran, dass ich meinen Allerwertesten die letzten zwei- drei Wochen wirklich mal auf den Stuhl packen musste um für die Uni zu lernen. Zum anderen aber auch daran, dass eine ziemlich große Reise ansteht, die gut geplant sein wird: CatCrystal goes Turkey!!

und zwar nicht zum netten Sommerurlaub nach Antalya.. sondern für 3 Monate zum Praktikum bei einem Textilgroßhändler.
Am Dienstag gehts los, und ich glaube ich bin mittlerweile so aufgeregt wie mit 10, vor meinem ersten Disneylandbesuch.

Ich glaube wirklich, das wird ziemlich abgefahren. Natürlich bin ich in fremdem Land mit fremder Sprache (ich spreche natürlich kein türkisch) nicht alleine, sondern mein bester Freund, der zufällig Türke ist, kommt mit. Trotzdem gehe ich mit einem lachendem und einem weinenden Auge, drei Monate weg von meinen Liebsten hier in Deutschland? Oh weh…

Bisher haben so ziemlich alle gleich reagiert, als ich ihnen von dem Plan erzählt habe: „Was? So lange in die TÜRKEI? Das ist doch gefährlich..“
Also, wenn man mal die ganzen mehr oder weniger medial präsenten Unruhen außer Acht lässt, finde ich diese Vorurteile wirklich blöd. Wir als Deutsche empören uns lautstark darüber, von anderen Nationen (leider teilweise immer noch) als Nazis beschimpft zu werden, aber selber sind wir nicht wirklich besser. Klar, der Nazi-Vergleich ist immer etwas hart und krass, aber Hand aufs Herz: oft wird hier auch jeder mit (südländischem) Migrationshintergrund als Assi und Abschaum beschimpft. Natürlich sind wir nicht ausnahmslos alle so!! Aber wie oft beobachte ich solche Situationen im Bus oder auf der Straße, wo deutsche ganz offensichtlich gegen unsere ausländischen Mitbürger wettern.

Um eins gleich mal klar zu stellen: Nach Deutschland zu kommen um sich hier beim Staat durch zu schnorren finde ich auch unheimlich kacke. Aber dieses Bild direkt auf eine ganze Nation zu projizieren? Schlicht und ergreifend: Unfair. Wie heißt doch der nette Spruch: Was du nicht willst dass man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.

Grade der europäische Teil der Türkei, der eben ganz im Westen liegt, ist so wie du und ich. Natürlich gibt es andere Sitten und Bräuche, so ist nunmal die Kultur. Während in Deutschland zum Oktoberfest literweise Bier sich ins Gesicht geschüttet wird, wird in der Türkei eben Ramadan gefeiert und gefastet. Gut, das eine hat offiziell was mit Religion zu tun, das Fasten ist glaube ich nur eine Volkssportart. (Achtung Ironie.)

Aber mal Spaß beiseite: Andere Länder, andere Sitten. Ich freue mich aber schon so so sehr diese Kultur kennen zulernen, über die man sonst im Alltag meist nur negatives hört. Nicht alle Afghanen sind Bombenleger, nicht alle deutschen Nazis und eben auch nicht alle Türken asoziale, die in Jogginghosen und fake gucci-Käppis Mülleimer kaputt treten.

Wer von euch hat schon mal längere Zeit in der Türkei verbracht? Was waren eure Eindrücke?

Ich werde natürlich in den nächsten Monaten fleißig von Land, Kultur und natürlich auch dem Praktikum (damit wird endlich mal wieder zur Mode zurück kommen) berichten!!

Bis dahin, wünscht mir Glück, das sich meinen Koffer noch zu bekomme wenn ich fertig gepackt habe.

xxx

Advertisements