Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Nein, hierbei handelt es sich nicht um einen sozial kritischen Post (Naja vielleicht ein bisschen).
Viel mehr möchte ich euch heute einen unheimlich talentierten Fotographen, Writer und film director vorstellen.
Ehrlich gesagt kann ich euch nicht genau sagen, wie ich ihn vor gut 3 Jahren im Internet gefunden habe. Purer Zufall. Aber er und seine Arbeit haben mich sofort fasziniert.

Michael Trevino – Lindsay Lohan – Tyler Shields

drugs_kill

Drugs Kill

Fashion Kills

Was genau seine Arbeit besonders und auf irgendeine makabere Art und Weise anziehend macht?

Zum einen habe ich wirklich einen kleinen Knacks was makabere Sachen an geht. Es kann mir praktisch gar nicht blutig genug zu gehen.
Aber vor allem: In seinen Kollaborationen mit diversen HollywoodStars wie Lindsay Lohan (Freaky Friday, 2003) oder auch Emma Roberts (Wir sind die Millers, 2013), geht er auf eine intelligent unterschwellige Art und Weise auf „Problem Hollywood“ ein. Natürlich nicht nur. Er shootet auch wunderschöne Portraits und Landschaften. Aber genau diese kritischen Photographien haben es mir unheimlich angetan. Sie lassen viel Interpretationsspielraum, jeder kann, darf und soll sich seinen eigenen Teil denken. Für mich pure Kunst.

Mehr davon!!

fame-kills

Fame Kills

So auch in seinem neusten Bildband The Dirty Side of Glamour, in dem unter anderem Emma Roberts, Demi Lovato und Mischa Barton, „like you’ve never seen them before“, wie es so schön auf der zweiten Seite heiß, zu bewundern sind. Beschrieben wird der Band auf selbiger Seite wie folgt:

With more than 130 raw and revolutionary photographies, The Dirty Side of Glamour showcases Shield’s unrestrained creative spirit and offers a visual commentary on fame, excess, youth, the trappings of celebrity and the power of letting go.

Will heißen: Tylers‘ Arbeit ist revolutionär, sein Geist hemmungslos kreativ.

Heute ist es dann soweit: The Dirty Side of Glamour ist hier zu kaufen.

Gestern hat Tyler etwas auf seinem Blog veröffentlicht, was mich wirklich zum Nachdenken angeregt hat. Er beschreibt die Hintergründe von The Dirty Side of Glamour auf eine so treffende Art und Weise, dass man am liebsten stundenlang weiter lesen möchte. Hier ein paar kleine Auszüge. Nachzulesen hier.

The real dirty side of glamour goes a little something like this: Hollywood is a place that can take the most fragile and wonderful of creatures and turn them into ice cold metal. This is a land where the weak are eaten by the lying, ravenous monsters who prey in the night and suck the blood of the young. Hollywood is not a place. It’s a state of mind.. A mind which is controlled by a weapon of mass destruction. This weapon is the worst four letter word you will ever know: “FAME.” (…)The effects of fame are blamed on cocaine, booze, pills, sex, addiction, and all around bad choices but I am here to tell you this is a lie. Drugs are a crutch the fame hungry use when they can’t get their fix. Fame is a magic trick. Fame is dirty. It’s gross and it destroys those who don’t destroy it. (…) In closing, it is important to remember that if you choose a career where fame is a side effect, never forget who you are. (…) The problem and the solution are the same answer… YOU!

Ein besseres Schlusswort ist doch kaum zu finden, oder?
Stöbert doch einfach mal durch seine Seite, es lohnt sich auf jeden Fall.

xxx Tally Louche

P.S. Abschließend noch ein paar meiner Lieblingsbilder, die ich auch wirklich nicht vorenthalten möchte!

Werbeanzeigen